newsseite
13. Juli 2003 UC-Hauptseite Forum Impressum Nr. 37 / 28. Woche

Radio & TV via Internet

von Björn Wichern

Wer kennt das nicht: Man wohnt in einer Gegend, in der es nicht viele Radiosender gibt und die, die vorhanden sind, bringen den Einheitsbrei, den man gerade nicht hören will bzw. an dem man sich überhört hat. Oder man liest, dass ein Radiosender, den man nicht empfangen kann, ein Konzert seiner Lieblingsband in kompletter Länge überträgt. Letzteres hat mich dazu veranlasst, eine Möglichkeit zu finden, hier im Norden das Saarländische Radio Das Ding zu empfangen, welches jeden Dienstag ab 20.00 Uhr Konzerte vom diesjährigen Southside Festival sendet. Ich wurde fündig und möchte hiermit drei Freeware Programme vorstellen, die einen in den Genuss von Radio & TV via Internet bringen.

OnlineTV

OnlineTV von concept/design ist in erster Linie ein Freeware Programm welches aber durch einen Aufpreis von 9.95 EUR zum Plus-Paket erweitern läst. Die Oberfläche ist schlicht gehalten und die Bedienung selbsterklärend. Es sind so ziemlich alle bekannten Radio- und TV Stationen (sowohl deutsche als auch ausländische) vorhanden, die ihr Programm auch als Stream anbieten. Per online-update kann man neue oder geänderte Streams problemlos integrieren. Die Anzahl der Sender erhöht sich fast täglich und wer noch eine Website mit einem Webchannel findet, der in der Datenbank noch nicht vorhanden ist, kann diesen manuell im Programm konfigurieren.
Radiosendungen kann man mittels einer eingebauten Aufnahmefunktion mitschneiden – wahlweise als Wave-Datei oder als MP3. concept/design bietet noch ein Screen-Capture-Plugin an mit dem man auch Videoübertragungen mitschneiden kann. In der Freeware Version ist dieses Plugin auf 30 Tage Nutzungszeit beschränkt; in der Plus Version kann man das Plugin uneingeschränkt nutzen.

Optional kann man im Explorer eine Toolbox installieren, mit der man direkten Zugriff auf die Sender hat. Wer man nur Radio hören möchte wird sich mit dem mitgelieferten Smartplayer anfreunden, welcher optisch aufgemöbelt einem Autoradio-Bedienteil ähnelt. Das Hauptprogramm blendet unten einen Werbebanner ein, welcher allerdings nur Werbung für andere concept/design Produkte anzeigt. Mit der Plus-Version verschwindet die Werbung.

Die Eckdaten:
  • Freeware
  • Direkte Integration in den InternetExplorer/WindowsExplorer
  • Integrierte Aufnahmemöglichkeit in WAVE oder MP3 Dateien
  • mehr als 180 Radiosender, mehr als 180 TV-Sender
  • mehr als 100 Webcam-Server
  • Polizei- und Towerfunk aus den USA
  • mehr als 170 Musikvideos (mit dem Plus-Paket sogar mehr als 350)
  • mehr als 60 Zeitungslinks (mit dem Plus-Paket sogar mehr als 530)
Damit onlineTV funktioniert, müssen Realplayer und der Windows Mediaplayer installiert sein, da die verschiedenen Stationen verschieden Streamverfahren verwenden.

iRaTe2

iRaTe2 ähnelt vom Funktionsumfang her onlineTV. Allerdings wird hierbei komplett auf Werbebanner verzichtet und es ist Postcardware. Das Angebot an TV- und Radiosendern und WebCams ist wesentlich umfangreicher und z.T. anders als bei onlineTV. Auch hier kann man einfach per Software ein Online Update zur Erweiterung bzw. Aktualisierung der bestehenden Datenbank durchführen. iRaTe2 bietet ebenfalls eine Aufnahmefunktion, allerdings beschränkt sich diese auf die empfangenen Audiodaten. Die Bedienbarkeit ist allerdings etwas Gewöhnungsbedürftig: Das ‚Bedienteil’ ist eine sehr schmale Leiste, und der Sender-Browser öffnet sich in einem separaten Fenster. Das durchsuchen der angebotenen Medien ist mit dem File-Browser komfortabler gelöst als bei onlineTV.

Die Eckdaten:
  • 290 Radiosender
  • 89 TV-Sender
  • 90 Fernsehsendungen (z.B. u.a. WDR Quarks & Co.)
  • 333 Musikvideos & Konzerte (z.B. kann man u.a. ein komplettes ‚Die Ärzte’ Konzert per Stream bewundern)
  • 321 WebCams
Auch für dieses Programm müssen Realplayer und der Windows Mediaplayer installiert sein.


Radio@Netscape Plus!

Ein Internet-Radio der etwas anderen Art, welches sich ausschließlich darauf beschränkt, Song an Song ohne Zwischenansagen zu spielen, ist Radio@Netscape Plus! . Es ist der Nachfolger des Webradios Spinner.com. Über 175 Kanäle werden beim Netscape Radio angeboten welche übersichtlich nach Genre und Sparten aufgeteilt sind. Die Bedienoberfläche wurde übersichtlich gestaltet und man verliert trotz reichhaltigem Informationsgehalt nicht den Überblick. Man kann Zusatzinfos über den Künstler abrufen, sich wahlweise direkt zum CDNow Online Shop klicken oder sich einfach auf die nächsten Künstler im aktuellen Kanal freuen, denn diese werden schon im Voraus angekündigt.

Das schöne an diesem Radio: Es sind wirklich alle Musikrichtungen vorhanden, und diese sind jeweils in einem eigenen Channel gebündelt. Von mittelalterlicher Musik über Klassik, Jazz, Swing, Blues, Latin, Alternative, Rock, Psychedelic, Elektronische Musik, Weltmusik bis hin zu Naturklängen ist alles vorhanden. Keine Sparte wurde übersehen. Gelegentlich gibt es auch Extra Sendungen, welche z.B. rund um die Uhr ein neues Album vorstellen, mit anschließenden Interviewpassagen. REM haben z.B. auf Netscape Radio ihr letztes Album in Form von Dauerrotation vorgestellt.
Es werden neben Musik-Kanälen auch News-/ Talk- und Sport Channels angeboten. Hat man seine Lieblingssender gesichtet, kann man sie im Programm als Favoriten abspeichern. Zu jedem Channel werden dann noch ähnliche Kanäle, die einem gefallen könnten, vorgeschlagen und zugleich noch angezeigt, was dort gerade läuft.
Auch hier werden wie bei onlineTV Werbebanner eingeblendet. Das Netscape Radio basiert ausschließlich auf dem Realmedia Stream.


Fazit

Zur Klangqualität kann ich als ISDN-Nutzer nur soviel sagen, dass es mir ausreicht. Es ist keine CD Qualität, aber die hörbaren Kompressions-Artefakte halten sich in Grenzen. Kurzum: Für ISDN ist es recht passabel. Für Nutzer mit Breitband haben einige Stationen extra Streams in entsprechend guter Qualität bereitgestellt. Einige Streams passen sich auch der Bandbreite an. Am besten hört man mal rein und entscheidet selbst, ob man damit leben kann oder nicht. Die Qualität der TV-Übertragungen kann ich aufgrund meiner ‚langsamen’ Internetverbindung nicht beurteilen.

Es macht auf jeden Fall Spaß, sich durch die verschiedenen Kanäle, WebCams und anderen Medien zappen, zumal sich auch einige Exoten darunter befinden. Das Netscape Radio ist auf jeden Fall eine Bereicherung, um neue Bands oder gar neue Musikrichtungen kennen zu lernen. OnlineTV und iRaTe2 sind gute Alternativen zu dem schmalen Radioangebot, welches man ‚unter normalen Umständen’ empfangen kann.

Alle drei Programme sind nicht besonders groß und schlucken nicht viele Ressourcen, so dass sie auch problemlos auf älteren Rechnern laufen sollten.

zurück